Das TV-Duell: Eine moderatorische Tragödie, eine mediale Farce

Die Eigentlichkeit des Formates Das Aufeinandertreffen zwischen Angela Merkel und Martin Schulz wurde als ein „Duell“ angekündigt. Es sollte also um Auseinandersetzung gehen, um politisch-rhetorischen Wettstreit zwischen den beiden. Um politische Differenz, aus der heraus es ein Akteur gewinnt, der andere verliert. Das TV-Duell ist die Institutionalisierung der Personalisierung der Politik schlechthin. Aus dem angelsächsischen Raum importiert, sollen die politischen Persönlichkeiten und ihre konkreten Politiken weiterlesen…

Warum die antike Rhetorik brandaktuell ist

Die Rhetorik bezeichnet seit der Antike die Kunst der Rede, aber auch das Redehandwerk und die Redelist. Schon die alten Griechen, die Erfinder der Rhetorik, waren sich dieser Polyvalenz des gesprochenen Wortes bewusst. Der Philosoph Aristoteles gab der Rhetorik in seinem gleichnamigen Buch enorm wichtige Impulse. Er systematisierte, wo und wie Redegegenstände zu finden sind. Vor allem aber unterschied er drei wesentliche Modi der Überzeugung, weiterlesen…

Zur Notwendigkeit einer kritischen Wirtschaftswissenschaft

Einleitung: Die historische Spaltung der Ökonomie von der Moral Angesichts der heutigen, sich modern mathematisch gerierenden Wirtschaftswissenschaft wird gern vergessen, dass es ökonomisches Denken bereits seit der Antike gibt. Bereits der mythische Gilgamesch-Epos, welcher den Imperativ der Steigerung der Effizienz zulasten menschlicher Bedürfnisse behandelte (Sedlacek 2012: 36), gilt als erste ökonomische Parabel überhaupt. Bereits Aristoteles, welcher sich viele Gedanken um die oikonomia, als ursprünglich die weiterlesen…