Moritz Kirchner im Antenne-Gespräch beim Radiosender Antenne Brandenburg

Als hätte sich Moritz Kirchner akribisch auf die von Moderator Frank Schroeder gestellten Fragen vorbereitet, so souverän wirkt er bei der Aufzeichnung des Antenne-Gesprächs im Studio des in Potsdam ansässigen Radiosenders Antenne Brandenburg. Mit seiner Lieblingsrhetorikmethode 3-TSB (Tatsache, Tatsache, Tatsache, Schlussfolgerung, Behauptung) findet Kirchner auch auf spitz formulierte Fragestellungen eine durchdachte, manchmal sogar höchst amüsante Antwort. Was reizt Kirchner an der menschlichen Kommunikation und: kann weiterlesen…

MAZ-Artikel: Science Slamer Moritz Kirchner begann mit Debatten

Endlich ist er raus, der MAZ-Artikel, der schon seit einigen Tagen ungeduldig auf Veröffentlichung wartet. Woran man das merkt? Im Text wird noch vom geliebten Longboard gesprochen, welches sich inzwischen in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat (Dank des unebenen Magdeburger Asphalts). Warum Science Slam Auftritte für Moritz Kirchner einem Fitness-Training gleichen, gibt es ab sofort in der MAZ zu lesen. Achtung Bezahlartikel! (Stand 20.12.18 14 weiterlesen…

Thesenpapier für das Politische Framing von „Am Boden bleiben“

An diesem Wochenende darf ich dankenswerterweise einen Workshop für die flugkritische Initiative „Am Boden“ bleiben im Rahmen ihrer Jahresklausur geben. Dieses hat mich veranlasst, selbst intensiv über dieses Thema nachzudenken und Gedanken für ein politisches Framing (Wehling, 2017; Lakoff, 2014) aufzuschreiben, die für die Kampagne hilfreich sein können. Vom Grundsatz her geht es wohl vor allem darum, ein konsistentes Storytelling mit einer konkreten und mehrheitsfähigen policy zu versehen. Genau dies ist aber vorallem deshalb schwierig, weil eine klimakompatible Politik wohl mit Verzicht und Limitationen einhergehen muss, was besonders schwer zu erzählen ist.