Die AfD ein Jahr vor der Bundestagswahl

Insbesondere durch den weiteren Machtbeginn des nationalistischen „Flügels“ um den Frontmann Björn „Bernd“ Höcke ist die AfD mittlerweile nicht mehr nur eine rechtspopulistische, sondern in Teilen auch rechtsextremistische Partei geworden (Decker 2018: 27). Da die AfD eine grundlegend andere, autoritäre Gesellschaft möchte, wird sie auch als eine autoritär-nationalradikale Partei politisch eingeordnet (Heitmeyer: 2018).

1 Kommentar

Analyse zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Die Wahl von Thomas Kemmerich von der FDP mithilfe der Stimmen der AfD stellt eine Zäsur in der Geschichte der Bundesrepublik dar. Denn erstmals wurde mithilfe einer rechtspopulistischen Partei ein Ministerpräsident gewählt. Ebenso stellt die Wahl eines Ministerpräsidenten, der noch gar keine Koalition hat, ein Novum dar, genau wie die Wahl eines Ministerpräsidenten von der kleinsten parlamentarisch vertretenen Partei. Diese Wahl…

1 Kommentar

Wie wir mit der AfD-Rhetorik umgehen sollten – auf Deutschlandfunk Nova

Wer im Öffentlich-rechtlichen Rundfunk als "Rhetorik-Genie" bezeichnet wird, hat alles erreicht, oder? Umso stolzer bin ich auf die fast 40 Minuten Interview in der Sendung "Dein Sonntag" auf Deutschlandfunk Nova vom 27.10.2019. Ich spreche über die Themen, die die Gesellschaft bewegen. Greta Thunberg, Donald Trump und natürlich die AfD. Wie schaffen es diese Personen und Parteien mit Hilfe von Rhetorik die…

1 Kommentar